Kostenfreie Beratung bei Erstdiagnose Zöliakie


Zöliakie - Einheimische Sprue

 

Seit 2003 wurde bei mir Zöliakie diagnostiziert. Seit diesem Tag änderte sich alles, was meine damalige Ernährung betraf. Der Arzt meinte: "Sie haben Zöliakie, Sie dürfen kein Gluten mehr essen". Ich fragte daraufhin: "Ok, was ist Gluten?" Darauf bekam ich zur Antwort: "Schauen Sie doch mal im Internet, was Sie nicht mehr essen dürfen. Sie haben totale Zottenathrophie und ich kenne mich da auch nicht so gut aus. Sie dürfen auf jeden Fall kein Weizen mehr essen." Geschockt ging ich nach Hause und habe mich tief mit dem Thema Zöliakie / Einheimische Sprue beschäftigt.

 

Erbrechen, Durchfall, Blähungen waren die Folge, was auch vor der Diagnose der Fall war. Die Diagnose erfolgt über eine Darmspiegelung und einem Bluttest. Für alle die vermuten, Gluten nicht zu vertragen, rate ich ab, sich einfach so glutenfrei zu ernähren. Denn wenn man das tut und sich dann einer Darmspiegelung unterzieht, muss man sich wieder 12 Wochen glutenhaltig ernähren, damit Zöliakie nachweisbar ist.

 

Heute gibt es glutenfreie Produkte überall zu kaufen. Vor fast 20 Jahren war das nicht so. Ich habe seit dem Tag der Diagnose meine Ernährung komplett umgestellt. Nicht weil ich es wollte, sondern, weil ich musste. Jede Nahrungsaufnahme die mit Gluten, der in Weizen, Roggen, Gerste, Dinkel etc. enthalten ist, schädigt bis heute  meinen Darm. Es gibt keine Medikamente, nur eine lebenslange Diät verbessert den Gesundheitszustand.

 

Dieses Wissen gebe ich gerne an Betroffene und Eltern deren Kindern erkrankt sind, z. B. bei der Erstdiagnose weiter.

 

Ich berate Sie gerne in meiner Beratungspraxis.

 

Ich gebe Ihnen Tipps und Informationen worauf Sie achten müssen, wo Gluten versteckt ist, was Sie beachten müssen, wenn Sie ein Restaurant besuchen etc.

 

Ich backe sehr viel selbst und habe einen eigenen glutenfreien Rezeptblog erstellt. Dort gibt es Rezepte für Kuchen, Brot, Brötchen, Pizza, Nudeln. etc. Die Rezepte sind mit dem Thermomix zubereitet, funktionieren aber auch alle mit einem herkömmlichen Rührgerät.

 

Der Link zu dem Blog ist:

 

http://thermomixglutenfreierezepteundmehr.blogspot.com/

 

Besuchen Sie gerne den Link. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Herzlichst

Sabine Reichelt